Thomas Domanyi

Jesus unter uns
Betrachtungen über die Bergpredigt

Copyright: 2005 Advent-Verlag Zürich
Selten hat eine Rede das sittliche Bewusstsein der Menschheit so grundlegend und so nachhaltig geprägt wie die im Neuen Testament überlieferte "Bergpredigt" Jesu. Worin liegt das Geheimnis dieser Ausstrahlung? Auf der Suche nach einer Antwort hat Thomas Domanyi Jesu ethische Unterweisung auf ihre Gegenwartsbedeutung befragt und ist dabei auf Einsichten gestossen, die der Gestaltung zwischenmenschlicher Beziehungen hilfreich entgegenkommen, ja für sie unentbehrlich sind. Getragen wird Jesu Sittenlehre von einem doppelten Grundgedanken. Zum einen: Der Weg zu Gott führt über den Mitmenschen. Zum andern: Die Voraussetzung für echte Lebensqualität sind versöhnte zwischenmenschliche Beziehungen. Worauf ist zu achten und was ist zu tun, um diese Ziele zu erreichen? Dieser Frage gilt das Augenmerk Jesu, das in dem vorliegenden Büchlein durch vertieftes Nachdenken seine Entfaltung und Aktualisierung erfährt. Sollte jemand angesichts moralischer Verantwortung mit Immanuel Kant fragen: "Was soll ich tun?", so sei ihm die Lektüre dieser Kurzbetrachtungen empfohlen.
Der Autor:

Thomas Domanyi wurde 1943 in Budapest geboren. Nach seinen Studien der Theologie, Geschichte und Germanistik promovierte er 1977 zum Doktor der historisch-philosophischen Fakultät der Universität Basel. Im Rahmen seines seit 1967 ausgeübten kirchlichen Dienstes wirkt er in der theologischen Lehre und Verkündigung und ist durch eine Reihe von Veröffentlichungen zur Bibelwissenschaft hervorgetreten. Gegenwärtig ist er Professor für Kirchengeschichte und Sozialethik an der Theologischen Hochschule Friedensau (Sachsen-Anhalt) sowie an der Faculté Adventiste de théologie in Collonges-sous-Salève.

Zurück zum Bücherverzeichnis
[Startseite]
[Lageplan]
[Aktuelles]
[Andachten]
[Forum]
[Bücherservice]
[Kontakt]
GOWEBCounter by INLINE