Ulrich Eibach

Menschenwürde an den Grenzen des Lebens
Einführung in Fragen der Bioethik aus christlicher Sicht

Copyright: 2000 Neukirchener Verlagshaus
Die großen Fortschritte in der Biomedizin und der Wertewandel in der Gesellschaft haben in den letzten beiden Jahrzehnten zu ethischen und rechtlichen Verunsicherungen geführt. Ulrich Eibach sieht den Schutz schwächsten Menschenlebens gefährdet und entfaltet dagegen ein christliches Menschenbild. Vor diesem Hintergrund erläutert er ethische Probleme der Bioethik-Konvention, des Schwangerschaftsabbruchs, von Experimenten mit Embryonen, vorgeburtlicher Diagnostik und genetischer Testung, aktiver und passiver Sterbehilfe, der Behandlung hirnorganisch schwer geschädigter Menschen und der gerechten Verteilung der Mittel im Gesundheitswesen.
Der Autor:

Ulrich Eibach, geb. 1942, Staatsexamen in Biologie, Philosophie und Theologie, seit 1981 Pfarrer an den Unikliniken Bonn, Beauftragter der Evangelischen Kirche im Rheinland für Fortbildung und Fragen der Ethik in Biologie und Medizin; Professor für Systematische Theologie und Ethik an der Uni Bonn.

Zurück zum Bücherverzeichnis
[Startseite]
[Lageplan]
[Aktuelles]
[Andachten]
[Forum]
[Bücherservice]
[Kontakt]
GOWEBCounter by INLINE