Reinhard Junker

Sündenfall und Biologie
Schönheit und Schrecken der Schöpfung

4. Auflage 2001
Copyright: 1993 Hänssler-Verlag Neuhausen-Stuttgart
Wenn die Natur als Schöpfung Gottes verstanden wird, steht einem meistens ihre Schönheit und Zweckmäßigkeit vor Augen. Doch die Schöpfung trägt noch ein zweites Gesicht: Die heutigen ökologischen Gleichgewichte beruhen darauf, daß sich die Lebewesen gegenseitig durch Fressen und Gefressenwerden "in Schach halten". Schönheit und Schrecken - beides gehört zur Schöpfung, wie wir sie kennen.
Ist das die "sehr gute" Schöpfung, wie Gott sie ursprünglich erschaffen hat? Die Bibel weiß dazu Bemerkenswertes zu sagen und lenkt dabei den Blick auf die Situation des Menschen. Aber auch aus biologischer Sicht können Denkhilfen zur Frage gegeben werden, wie aus einer ursprünglichen Schöpfung, in der es keinen Tod gab, die heutige Ökologie entstehen konnte.
Zurück zum Bücherverzeichnis
[Startseite]
[Lageplan]
[Aktuelles]
[Andachten]
[Forum]
[Bücherservice]
[Kontakt]
GOWEBCounter by INLINE