Hans Maier

Welt ohne Christentum - was wäre anders?

3. Auflage
Copyright: 1999 Verlag Herder Freiburg im Breisgau
Vor nahezu 2000 Jahren kam das Christentum in die Welt. Nahezu zwei Jahrtausende hat es die Gesellschaften des Abendlandes geprägt. Am Beginn des dritten Jahrtausends wächst die Welt stärker denn je zusammen. Verschieden geprägte Kulturen stehen im stärkeren, unmittelbaren Vergleich, und gerade angesichts eines rasanten Wandels in verschieden und plural geprägten Gesellschaften wird bewußter nach der eigenen Tradition und Identität gefragt. Welche Rolle spielt dabei für uns das Christentum? In einer Zeit, in der der christliche Glaube in unserer säkularen, pluralistischen Gesellschaft immer folgenloser und öffentlich belangloser zu werden scheint, in der er von vielen kaum mehr wahrgenommen und beachtet wird und andererseits die Frage nach dem christlichen Profil in der modernen Gesellschaft verschärft auftaucht, stellt Hans Maier - ohne die aktuelle Debatte aus dem Blick zu verlieren - die Frage anders: Wie sähe unsere Gesellschaft, unsere Kultur denn aus - ohne das Christentum? Was wäre anders in unserem Bild vom Menschen, im Recht, in der Politik, in unserer Einschätzung der Arbeit, in unserem Verhältnis zur Natur, unserer Auffassung der Zeit, in unserer Art, Menschen zu sehen und zu behandeln, in unserem Repertoire, Wirklichkeit zu deuten und zu gestalten?
Hans Maier, langjähriger Inhaber des berühmten Romano Guardini-Lehrstuhls, hat sich lange Jahre systematisch und historisch mit den Beziehungen zwischen Christentum und Kultur beschäftigt. Er wendet jetzt die Ergebnisse und Einsichten einer intensiven Forschungstätigkeit in einem spannend geschriebenen, sprachlich und inhaltlich brillanten Essay an. Er zieht keine abschließende Bilanz, aber er gibt Stoff zum Nachdenken. Er zeichnet Spuren der Vergangenheit auf - aber nicht nur. Er leistet mit diesem Buch auch einen überraschend konkreten und erhellenden Beitrag zur Debatte um unsere künftige Identität. Nicht nur ein Beitrag zum Verständnis der Geschichte, sondern auch ein Beitrag dazu, was in unserer Gesellschaft auf dem Spiel stünde - falls es das Christentum nicht mehr gäbe.
Der Autor:

Hans Maier, geb. 1931, em. Professor für christliche Weltanschauung, Religions- und Kulturtheorie an der Universität München. Zahlreiche Veröffentlichungen. Bei Herder/Spektrum: Die christliche Zeitrechnung (Band 4018); Politische Religionen. Die totalitären Regime und das Christentum (Band 4414); Wie universal sind die Menschenrechte? (Band 4457)

Zurück zum Bücherverzeichnis
[Startseite]
[Lageplan]
[Aktuelles]
[Andachten]
[Forum]
[Bücherservice]
[Kontakt]
GOWEBCounter by INLINE