Marius Reiser

Der unbequeme Jesus

2., durchgesehene Auflage 2012
Copyright: 2011 Neukirchener Verlagsgesellschaft mbH Neukirchen-Vluyn
Dieses Buch über den historischen Jesus beleuchtet vor allem jene Seiten seiner Person und Botschaft, die heute problematisch oder anstößig erscheinen: seine hoheitliche Art der Lehre, seine Wunder, seine Gerichtsverkündigung, sein Gebot der Feindesliebe, seine Option für die Armut. Ein forschungsgeschichtlicher Beitrag zeigt auf, wie und warum es in der Moderne zu Umdeutungen kam. Die beiden letzten Beiträge behandeln die Leidensgeschichte und die Auferstehung Jesu mit dem Ergebnis: Aus historischen Gründen muss die Auferstehung Jesu ein Geschehen sein, das nicht nur in den Herzen der enttäuschten Jünger und Jüngerinnen stattgefunden hat. Die Darstellung ist konsequent historisch, kulturgeschichtlich und theologisch.
Der Autor:

Marius Reiser, geb. 1954, Dr. theol., Studium in Tübingen und Paris (Katholische Theologie, Klassische Philologie, Sinologie). Promotion 1983, Habilitation 1989. Ab Sommersemester 1991 Professor für Neues Testament an der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Mainz. Ende WS 2008/2009 Professurverzicht aus Protest gegen den Bologna-Prozess.

Zurück zum Bücherverzeichnis
[Startseite]
[Lageplan]
[Aktuelles]
[Andachten]
[Forum]
[Bücherservice]
[Kontakt]
GOWEBCounter by INLINE