Peter Stuhlmacher

Die Verkündigung des Christus Jesus
Neutestamentliche Beobachtungen

Copyright: 2003 R. Brockhaus Verlag Wuppertal
Wie kam es von Jesus, dem Verkündiger der Gottesherrschaft, zur Verkündigung von Jesus Christus.

Jesus hat den Menschen das Reich Gottes gepredigt. Inwiefern haben die Apostel diese Kernbotschaft Jesu in der Verkündigung des Evangeliums aufgegriffen? Und wie sieht es in dieser Hinsicht in der kirchlichen Verkündigung heute aus? Peter Stuhlmacher untersucht das Selbstverständnis Jesu, seine Botschaft vom Reich Gottes, und er zeigt auf, wie das Evangelium aufgrund dieser neutestamentlichen Beobachtungen heute durch die Kirche gepredigt werden kann.

Peter Stuhlmacher untersucht das Selbstverständnis Jesu als Messias des Wortes und der Tat. Dabei zeichnet er den Inhalt der Botschaft Jesu von der Herrschaft Gottes nach und zeigt auf, wie diese in den Kontext zwischen alttestamentlicher Erwartungshaltung und apostolischer Hoffnungspredigt eingebettet ist. Schließlich geht Peter Stuhlmacher der Frage nach, wie aufgrund dieser neutestamentlichen Beobachtungen heute von Jesus Christus zu reden ist.

Der Autor:

Peter Stuhlmacher, Dr. theol., geb. 1932, war von 1968-1972 Professor für Neues Testament in Erlangen und hat von 1972-2000 Neues Testament an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Universität Tübingen gelehrt. Er lebt nunmehr als Professor emeritus in Tübingen. Sein Hauptinteresse gilt seit Jahren hermeneutischen und biblisch-theologischen Fragen. Dabei liegt ihm besonders an einem Brückenschlag zwischen wissenschaftlicher Bibelauslegung und kirchlicher Bibelfrömmigkeit.

Zurück zum Bücherverzeichnis
[Startseite]
[Lageplan]
[Aktuelles]
[Andachten]
[Forum]
[Bücherservice]
[Kontakt]
GOWEBCounter by INLINE