Carsten Peter Thiede / Matthew d´Ancona

Der Jesus-Papyrus
Die Entdeckung einer Evangelien-Handschrift aus der Zeit der Augenzeugen

Erweiterte Taschenbuchausgabe
Veröffentlicht im Rowohlt Taschenbuch Verlag GmbH, Reinbeck bei Hamburg, April 1997
Copyright: 1996 für die deutsche Ausgabe Luchterhand Literaturverlag GmbH München
Anfang des Jahrhunderts erwarb ein Geistlicher in Luxor drei Papyrusstücke mit Textfragmenten des Matthäus-Evangeliums und schickte sie nach England. Dort wurden sie 1953 das erste Mal untersucht und auf das 2. Jahrhundert nach Christus datiert. Doch als Carsten Peter Thiede die Fragmente 1994 erneut analysierte, stellte er fest, daß sie bedeutend älter sein müssen. Sie stammen etwa aus dem Jahr 70 nach Christi Geburt. Enthalten die Evangelien also doch Augenzeugenberichte von Zeitgenossen Jesu?
Dieses inzwischen in neun Sprachen übersetzte Buch erzählt die Geschichte der Entdeckung und Datierung der Fragmente spannend wie ein Krimi. Die deutsche Taschenbuchausgabe enthält ein Nachwort der beiden Autoren, das zu der Debatte im Anschluß an die Erstveröffentlichung Stellung nimmt.
»Thesen und Forschungsergebnisse Thiedes brechen einen Trend, der das Neue Testament zu einem Objekt des kulturellen Mißtrauens zu machen versucht.« (Welt am Sonntag)
Die Autoren:

Carsten Peter Thiede, 1952-2004, war Vorstandsmitglied des Deutschen Instituts für Bildung und Wissen Paderborn, Historiker und international renommierter Papyrologe. Er ist Autor zahlreicher Aufsätze und Bücher zu althistorischen und paläographischen Themen.

Matthew d´Ancona, geboren 1966, bis 1995 Stellvertretender Chefredakteur von "The Times", London, ist Stellvertretender Chefredakteur des "Sunday Telegraph", Historiker und Fellow des "All Souls College", Oxford.

Zurück zum Bücherverzeichnis
[Startseite]
[Lageplan]
[Aktuelles]
[Andachten]
[Forum]
[Bücherservice]
[Kontakt]
GOWEBCounter by INLINE